Taguaré

Naturschmuck aus Kolumbien

Die Naturmaterialien

Tagua ist die Nuss eines tropischen Palmenbaums aus Kolumbien. Ihre Naturfarbe ist „Elfenbein“ und sie wird in fröhliche bunte Farben eingelassen. Danach wird sie in viele verschiedene Formen umgewandelt und als wunderschönes Handwerk zur Schmuckkreation der besonderen Art.


  

Totumo ist ein südamerikanischer Zierkürbis. Aus seiner Schale wird durch kunstvolle Handarbeit u.a. Schmuck hergestellt. In einer kleinen Werkstatt in Bogotá erarbeitet eine Gruppe von Frauen diese wunderbaren Motive und Designs.




Fique ist eine kolumbianische Kaktusart, dessen Fäden getrocknet und eingefärbt werden. Die farbenfrohe Weiterverarbeitung bietet feine Designmöglichkeiten. Die Kaktusfasern werden neben dem Schmuck auch zu Körperpflege-Accessoires - wie zB. Schwämmen - verarbeitet, da sie sich im nassen Zustand sehr weich anfühlen.



 

Algodón - zu Deutsch Baumwolle - wird durch eine aufwendige Handwerkstechnik in Fadenform zu Schmuck verarbeitet. Die bunten Fäden werden in schöne Formen gebracht und verleimt.